Unsere Geschichte

Man glaubt es kaum was geschah
am 3. Februar, 2008 das Jahr-
wurden die Strudelbachhexen geboren
und viele Ideen auserkoren.
Die Fasnet soll leben, auch hier in Flacht,
bald wurde ernst daraus gemacht.
Der Hexenrat beschloss zu tagen:
Maske und Häs wollen wir tragen!
Es wurde geschnitzt, genäht, gebunden und gelacht
bald war das Werk vollbracht.
Freude soll der Verein den Leuten bringen,
in allen Ohren soll unser Hexenruf klingen!
So gebet acht im Strudelbachtal-
das eine oder andere mal-
sind wir Hexen dort zu sehen:
jetzt wird ein närrischer Wind dort wehen.

Gedicht: Sonja Roth

Ach und übrigens:

Unter dem Motto „Jedem zur Freud – niemand zum Leide“ machen wir als gemeinnütziger Verein darauf aufmerksam, dass hinter jeder Larve ein Mensch steckt. Wir behandeln alle mit Respekt und erwarten diesen auch! 
Die schwäbisch-alemannische Fastnacht gehört zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO. In diesem Sinne steht sie für Brauchtum und Kultur, die friedlich und tolerant von allen Seiten gelebt wird.